Der Verein »Gartenfreunde Rottweil e.V«

Geschichte

1943 Kriegsjahre, Lebensmittelknappheit – Gründung eines Vereins zur Selbsthilfe und Selbstversorgung : »Siedler- und Kleingärtnerverein«
1945 Der Verein wird verboten.
1946 Die Vereinstätigkeit wird wieder aufgenommen.
1947 Generalversammlung : Der Verein wird als »Gartenfreunde Rottweil e.V« erneut ins Leben gerufen.
Gartenanlage im Gebiet der heutigen Zundelbergstraße / Plettenbergstraße/ Kanzengässchen und südlich des Charlottenwäldchens
1949 weiteres Gelände mit 1,2 ha.
1954/55
weiteres Gelände mit 60 Gärten – ehemalige Baumschule am Charlottenwäldchen.
1960Kündigung der Gärten am Kanzengässchen – Das Heerstraßengebiet wird Bauland :
Umzug in die

Neue Anlage an der alten Zimmerner Straße.
1964Anerkennung als gemeinnütziger Verein.
1965Beschluss zum Bau eines Vereinsheims
28. August : erster Spatenstich
196623. Juli : Einweihung des Vereinsheims
197805. November : Gründung der Frauengruppe


Heute betreibt der Verein
– die Anlage »Charlottenwäldchen« mit 58 Gärten und einer Fläche von 247 a
– die Anlage »Charlottenhöhe« mit 64 Gärten und einer Fläche von 262 a .
– das Vereinsheim.

Der Verein nimmt auch weitere Aufgaben wahr :

  • Fachberatung
  • Vorträge/Kurse (Gehölzschnitt, Düngung, Pflanzenschutz, Mischkultur, ... )
  • Studienfahrten (Gartenanlagen, Landesgartenschau, ... )

Dem Verein gehören ca. 220 Mitglieder an, darunter 122 Pächter.


Landesverband
BW – Logo

Der Verein »Gartenfreunde Rottweil e.V« gehört dem »Landesverband der Gartenfreunde Baden-Württemberg e.V.« (Bezirk Oberer Neckar) an, dessen Monatszeitschrift »Haus und Garten« die Vereinsmitglieder erhalten.
 

Der Verein gewann bei Bezirkswettbewerben Preise,
mit der Anlage »Charlottenhöhe«
im Jahr 2013 im Landeswettbewerb einen 1. Preis,
im Jahr 2017 im Landeswettbewerb den 1. Preis mit Weiterleitung zum Bundeswettbewerb 2018 
im Jahr 2018 beim Bundeswettbewerb eine Auszeichnung in Gold.