Mitteilung

Im November 2020

Liebe Gartenfreunde

Das Gartenjahr ist nun vorüber. Insgesamt gesehen können wir mit dem Gartenjahr 2020 zufrieden sein. Wieder war es etwas zu trocken. Der Oktober hätte etwas »goldener« sein können. Mal schauen, was der Winter bringt. Viel Wasser wäre immer noch gut, damit der Boden wieder mal bis in die Tiefe nass wird.

Leider findet dieses Jahr wegen Corona keine Vogelschau statt, ebenso gibt es bei den Wandervereinen keine Wandertage.

Wasseruhren

Das Wasser wurde abgestellt. Wasseruhren bitte ausbauen und frostfrei (nicht in der Laube, sondern zu Hause!) einlagern. Abstellhähne bitte öffnen, damit das Restwasser auslaufen kann.

Jahresabrechnung

Mit dieser Mitteilung erhalten die Gartenpächter ihre Jahresabrechnung.

Bitte bezahlen Sie Ihre Rechnungen bis zum 30. November.

Die Rechnung für die Laubenversicherung ist für das Jahr 2021.

Wer bis zum 15. November keine Rechnung erhalten hat, melde sich bitte.

Passt auf euch auf und bleibt gesund!

gez.: Monika Albert

Kohl ernten

Mit Ausnahme von Grün- und Rosenkohl werden alle Kohlarten im November geerntet. Kohl darf nicht in gefrorenem Zustand geerntet werden. Durch das Anfassen und den Transport entstehen Druckstellen, die nach dem Auftauen sehr schnell faulen. Auch nass geernteter Kohl hat in Mieten und im Keller nur eine sehr begrenzte Haltbarkeit. Zum Einschlagen im Keller wird der Kohl mit seinen Wurzeln aus der Erde gehoben. Alle äußeren Laubblätter werden bis auf ein oder zwei entfernt. Anschließend wird der Kohlkopf aufrecht in feuchten Sand eingeschlagen oder auf Regalen gelagert. Grünkohl und Rosenkohl können weiterhin auf den Beeten bleiben. Sie schmecken umso aromatischer, je länger sie kühlen Temperaturen ausgesetzt sind.

(Bundesverband der Gartenfreunde)